Lage im Wassereinzugsgebiet

  • Der geplante Steinbruch soll am Rauhenberg errichtet werden.
  • Der Rauhenberg gehört zum Wassereinzugsgebiet III b.
  • Er ist damit Teil unserer Wasserversorgung.
  • Der Steinbruch würde somit komplett im Wassereinzugsgebiet liegen

Gefährdung des Trinkwassers

  • Aus dieser Lage resultiert eine grosse Gefahr für das Trinkwasser.
  • Das Trinkwasser des Wasserschutzgebietes Ammerlohe speist sich aus den Bächen und Quellen am Rauhenberg.
  • Die Quellbereiche werden sich durch den Steinbruch verändern oder gar versiegen.
  • Das sich im Abbaugebiet sammelnde Wasser kann durch sprengstofftypischen Verbindungen wie Ammoniumnitrat und Dieselöl/Mineralöl kontaminiert werden.
  • Dieses Wasser kann durch Risse und Spalten ins Grundwasser vordringen und dadurch unser Trinkwasser gefährden.

Gefährdung der Bäche und Quellen

Beim geplanten Abbaugebiet verlaufen die Bäche Moosgraben und Augraben …

  • Laut Antrag soll die Ableitung des kontaminierten Wassers über den Augraben erfolgen.
  • Der Augraben ist zudem durch den LKW – Verkehr und damit verbundene Ölverluste und Unfälle gefährdet.
  • Der Augraben führt im weiteren Verlauf direkt am Ettersdorfer Abenteuer – Spielplatz und am Pausenhof der Grundschule Wörth / Wiesent vorbei.
  • Sollte es zu einer Kontamination durch steinbruchtypisches Tagwasser kommen, wäre das Wasser des Augrabens davon direkt betroffen.

Die Fotos zeigen direkt am oder im Augraben spielende Kinder bei Ettersdorf.

Sollen dort in Zukunft statt dessen Verbotsschilder mit der Aufschrift …

ACHTUNG VERGIFTUNGSGEFAHR
SPIELEN AM WASSER VERBOTEN

… aufgestellt werden ?

Wir machen uns große Sorgen um unsere Gesundheit !!!

Ist ein Steinbruch wichtiger als sauberes Trinkwasser ???

 

 

ZDF planet.e – Dokumentation über den schlechten Zustand von Quellen und kleinen Flüsse