Der geplante Steinbruch soll in einem Landschaftsschutzgebiet errichtet werden !!!

Der einmalige Thiergarten bietet einen einzigartigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Er ist die Heimat für Hirsche, Wildschweine, Luchse, Biber, Fischotter und andere Tiere. Der seltene Schwarzstorch hat hier sein Nistgebiet. Aber auch für Naturliebhaber aus der nahen und weiteren Umgebung ist der Thiergarten ein Ort der Ruhe und Erholung … Natur pur. Die nahegelegenen Sehenswürdigkeiten sind für viele Menschen eine Quelle der Entspannung.

 

 

Der Thiergarten hat den Status eines Landschaftschutzgebietes seit 1989 !!!

Auszug aus der Landschaftsschutzgebietsverordnung

In Landschaftsschutzgebieten sind alle Handlungen verboten, die den Charakter der Gebiete verändern oder dem besonderen Schutzzweck zu wider laufen, insbesondere alle Handlungen, die geeignet sind, die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes, das Landschaftsbild, den Naturgenuß oder den Zugang zur freien Natur beeinträchtigen.

 

Ein extrem emissionsbehafteter Steinbruchbetrieb würde die Flora und Fauna des Thiergartens in diesem Bereich in seinem Wesen grundlegend verändern …

  • Je nach Windrichtung würde sich der bei Sprengungen, der Verarbeitung dem Transport entstehende Quarz – Feinstaub über das gesamte Areal verbreiten
  • Das zusammenhängende Waldgebiet im Thiergarten wird durchschnitten
  • Der seltene Schwarzstorch (gesichtet bei den Fischweihern hinter Kruckenberg) würde in seinem Brutgeschäft gestört werden
  • Der Zukunftswald (15-20 Jahre alte Bäume) am Rauhenberg würde großflächig verloren gehen