AKTUELLER VERFAHRENSSTATUS

und wie es nun weitergeht …

 
Das Verfahren durchläuft die folgenden Positionen. Wir befinden uns momentan bei Punkt 3 …

  • 1. Einreichung der Antragsunterlagen durch die Firma Fahrner: abgeschlossen
  • 2. Einreichung der Einwendungen gegen das Vorhaben: abgeschlossen
  • 3. Auswertung der Einwendungen durch das Landratsamt Regensburg: wird aktuell durchgeführt
  • 4. Erörterungstermin bzgl. der Einwendungen: Termin aufgrund der hohen Anzahl an Einwendungen verschoben / Zeitpunkt unbekannt
  • 5. Entscheidung über das Vorhaben: Zeitpunkt unbekannt
  • 6. Öffentliche Bekanntgabe der Entscheidung: Zeitpunkt unbekannt

 
Das Landratsamt Regensburg ist aktuell immer noch mit der Auswertung der 1.015 Einwendungen gegen das Vorhaben beschäftigt. Deshalb wurde der eigentlich für den 29.07.2021 geplante Erörterungstermin vom Landratsamt auf unbestimmte Zeit verschoben. Die entsprechenden Fachstellen sichten und bewerten momentan jede Einwendung und deren Relevanz. Nach Durchsicht und Bewertung aller Einwendungen wird das LRA einen neuen Erörterungstermin bekannt geben.

 
Bei diesem Erörterungstermin können alle Beteiligten des Verfahrens den Sach- und Streitstand direkt besprechen und nochmals ihre Einwände vorbringen. Aber auch im Erörterungstermin ergeht noch keine Entscheidung zur Sache. Die anhörende Behörde gibt zum Ergebnis der Anhörung eine Stellungnahme ab und leitet diese nach Abschluss der Erörterung dann an die entsprechende Planfeststellungsbehörde weiter.
 
Sobald uns neue Infos bgzl. des Termins und der Örtlichkeiten für den Erörterungstermin vorliegen, geben wir diese hier bekannt.
Die entsprechenden Informationen werden auch auf der Webseite des Landratsamtes zu finden sein, sobald der neue Termin feststeht.

 

DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG !!!

 
Die unglaubliche Unterstützung, die wir bei unserem Bestreben, den einmaligen Thiergarten zu bewahren, erhalten haben, spricht für sich …

  • 1015 Einwendungen gegen den geplanten Steinbruch sind beim Landratsamt Regensburg eingegangen.
  • Den unten aufgeführten Umweltverbänden gilt unser besonderer Dank.
  • Ebenso danken wir der Gemeinde Wiesent für eine fundierte Stellungnahme und Einwendung gegen das Vorhaben.
  • Bereits im Vorfeld haben sich 11.275 Menschen mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Fürstlichen Thiergartens ausgesprochen.
  • Artikel in der Donaupost … momentaner Statusso geht es nun weiter.

 

Unsere Bürgerinitiative gegen den geplanten Steinbruch wird unterstützt von …


Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

Homepage | Mitglied werden & Spenden


BUND NATURSCHUTZ – Kreisgruppe Regensburg

Homepage | Mitglied werden & Spenden


Daniel Schlegel Umweltstiftung

Homepage | Mitglied werden & Spenden


Greenpeace Regensbug

Homepage | Mitglied werden & Spenden


Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV)

Homepage | Mitglied werden & Spenden


Das betroffende Waldgebiet Forstmühler Forst stellt als Bereich des Thiergartens einen besonders schützenswerten Natur- und Erholungsraum dar. Der Thiergarten ist seit 1989 ein ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet und ein grüner Juwel in unmittelbarer Nähe zur Stadt Regensburg. Beliebte Ausflugsziele, Wanderwege und überregionale Sehenswürdigkeiten wie der Nepal-Himalaya-Pavillon liegen in direkter Nähe zum geplanten Steinbruch. Deshalb spricht die Bürgerinitiative seit ihrer Gründung im Jahre 2016 gegen die Errichtung eines Steinbruchs und für den Erhalt des Thiergartens aus.

Paul Wiethaler und Thomas Herbrig
Sprecher BI Thiergarten

Auszug aus der Landschaftsschutzgebietsverordnung

In Landschaftsschutzgebieten sind alle Handlungen verboten, die den Charakter der Gebiete verändern oder dem besonderen Schutzzweck zu wider laufen, insbesondere alle Handlungen, die geeignet sind, die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes, das Landschaftsbild, den Naturgenuß oder den Zugang zur freien Natur beeinträchtigen.

 

Infos zum geplanten Vorhaben

Behördliche Dokumente, Genehmigungsantrag, Planunterlagen